Zuschauer sind bei unseren Heimspielen (erstgenannte Mannschaft ist Heimmannschaft) immer herzlich Willkommen.

Spiele Herren Verbandsklasse Süd

Keine Termine

Spiele Damen Verbandsklasse Süd

Keine Termine

Sonstige Termine

Keine Termine

Am Samstag, 04.05.2019 wurden in der Sommerhofenhalle in Sindelfingen die Relegationsspiele der Verbandsspielklassen ausgetragen. Die Teams NSU Neckarsulm, TB Beinstein und SV Deuchelried spielen im Wettstreit Jeder gegen Jeden den freien Platz für die Verbandsliga aus. Mit dem Sieg gegen Beinstein sicherte sich Deuchelried bei einer Niederlage gegen NSU Relegationsrang 2. Während Neckarsulm mit Rang 1 den direkten Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffte ist beim SVD die Tür noch nicht ganz geschlossen, denn sollten sich in den oberen Ligen noch veränderte Konstellationen ergeben wäre man ggf. der erste Nachrücker. Unterstützt wurde das Team auch von einer großen Fan-Gruppe vor Ort, die für entsprechende Stimmung sorgten.

Relegationsspiel 10:00: SV Deuchelried I  - TB Beinstein I  9:7

Beide Mannschaften wurden in ihren Ligen (Verbandsklasse Süd und Verbandsklasse Nord) Tabellenzweiter und erwarben sich damit das Ticket zur Relegation. In kompletter Aufstellung konnte das SVD-Team nach Sindelfingen reisen, denn die zuletzt angeschlagenen Akteure Christoph Dreier und Marcel Brückner stellten sich in den Dienst der Mannschaft. Beinstein hatte schon länger einen „Lauf.“ In der vorletzten Saison stiegen sie aus der Landesliga als Meister auf und marschierten gleich auf Platz 2 der VK durch. Zuletzt wurden sie auch württembergischer Pokalsieger (Herren A). Beide Mannschaften standen von der Spielstärke (Ranglistenpunkte) nahezu gleichauf. Es wurde das erwartet umkämpfte enge Spiel. Dabei schafften es die SVDler auch zweimal hohe Rückstände aufzuholen. Daniel Reisch / Constantin Richter siegten in 5 Sätzen gegen Thiemo Holzhäuer / Daniel Bebion. Christoph Dreier / Marcel Brückner mussten Michael Marte / Marco Bebion (0:3) ziehen lassen. In 4 engen Sätzen bezwangen Marc Metzler / Markus Schupp (3:1) ihre Kontrahenten Mark Holzinger / Joachim Duffner.

Vorne wurden die Punkte geteilt. Christoph Dreier (1:3) war die ersten drei Sätze eng an Marco Bebion dran, bevor er das Spiel abgeben musste. Daniel Reisch (3:1) zeigte ein sehr gutes Spiel und erkämpfte sich den Sieg gegen Michael Marte. Marc Metzler (3:1) holte sich die 4:2 Führung für sein Team mit starkem Spiel gegen Daniel Bebion. Constantin Richter (0:3) fand gegen Thiemo Holzhäuser nicht das richtige Mittel. Auch hinten wurden die Punkte geteilt, als Markus Schupp (3:0) Joachim Duffner sicher beherrschte und Marcel Brückner (2:3) am Ende gegen Holzinger Mark abreißen lassen musste. Beim Stand von 5:4 ging es in die zweite Runde. Daniel Reisch (3:1) punktete erneut und das Mittlere Paarkreuz konnte geschlossen auf 8:5 erhöhen durch Marc Metzler (3:1 gegen Thiemo Holzhäuser) und Constantin Richter (3:1 gegen Daniel Bebion). Der TB Beinstein erkämpfte sich nochmals zwei Zähler hinten bevor das Deuchelrieder Schlussdoppel Daniel Reisch / Constantin Richter souverän (3:1) den Siegpunkt sichern konnten.

Relegationsspiel 14:00 Uhr: NSU Neckarsulm II – TB Beinstein I  9:3

Relegationsspiel 18:00 NSU Neckarsulm II – SV Deuchelried I  9:5

Die routinierten Neckarsulmer, ein sehr ausgeglichenes erfahrenes Team, profitieren auch von ihrer ersten Mannschaft, die in der 2. Bundesliga aufschlägt und die auch von Alexander Mohr trainiert werden. Trotzdem hielten die Deuchelrieder gut und kämpferisch vorbildlich dagegen. Mit guten Doppeln starteten die Allgäuer, die durch Daniel Reisch / Constantin Richter (3:1 gegen Alexander Mohr / Sascha Weber) und Marc Metzler / Markus Schupp (3:1 gegen Frank Hessenthaler / Tobias Mohr) die 2:1 Doppelführung erspielen konnten. Vorne war Klaus Werz nicht zu bezwingen, der genauso wie Alexander Mohr in der Mitte neben guter Spielstärke viel Routine und taktisches Geschick demonstrierte. Daniel Reisch (3:1) setzte sich gegen Christoph Hagmüller durch. Marc Metzler (3:0) hatte Frank Hessenthaler klar im Griff, musste aber Alexander Mohr ebenso gratulieren wie Constantin Richter. Markus Schupp (3:2) setzte sich gegen Sascha Weber durch, konnte aber auch nicht mehr verhindern, dass die Gäste vor allem im zweiten Durchgang insgesamt durchsetzungsfähiger agierten.

Obwohl sich in der Relegation zur Oberliga die TTVWH-Teams gegen den badischen Vertreter nicht durchsetzen konnten, könnte sich unter Umständen bei Veränderungen in den oberen Ligen doch noch eine Konstellation ergeben welche im Nachgang noch dem Relegationszweiten, dem SVD-Team, den Weg in die Verbandsliga freimachen könnte.

Walter Frick

Unsere Sponsoren

Joola Logo blau