Zuschauer sind bei unseren Heimspielen (erstgenannte Mannschaft ist Heimmannschaft) immer herzlich Willkommen.

Spiele Herren Verbandsklasse Süd

Keine Termine

Spiele Damen Verbandsklasse Süd

Keine Termine

Sonstige Termine

Keine Termine
Julia-Marie Bayer löst überraschend das Ticket zur Quali-Rangliste zur BaWü-Einzelmeisterschaft

Am 22.10.2017 fand in Erbach bei Ulm der Schwerpunkt Süd-Ost für Mädchen und Jungen U15 und U18 statt. Gesucht wurden in jeder Klasse jeweils drei Teilnehmer/-innen an der Quali-Rangliste zur Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaft, die am 19.11.2017 in Weinheim ausgetragen wird. Spielberechtigt waren (bis auf einige für die nächsten Turniere bereits vorqualifizierte Spieler/-innen) in jeder Klasse die zwölf besten Spieler/-innen der Bezirke Allgäu-Bodensee, Donau, Ulm und Ostalb. Gespielt wurde eine Vorrunde in 6-er-Gruppen, aus der die ersten drei bei Übernahme der Ergebnisse in eine weitere Gruppe um die Plätze 1-6, die letzten drei in eine Gruppe um die Plätze 7-12 einzogen.

Vom SV Deuchelried waren bei den Mädchen U15 Laura Mahle sowie bei den Mädchen U18 Julia-Marie Bayer und Annika Netzer am Start, die von den Betreuern Björn Leiter und Michael Wetzel begleitet wurden.

 

Laura hatte es in der Vorrunde zunächst mit den Mitfavoritinnen Anja Egeler (Aulendorf, 2:3) und Annika Müller (Ludwigsfeld, 0:3) zu tun und stand im dritten Spiel bei 0:2 Sätzen gegen Lea Elzner (Untergröningen) bereits mit dem Rücken zur Wand. Mit guter Taktik und viel Kampfgeist konnte sie nach den gewonnenen Sätzen drei und vier auch im Entscheidungssatz eine 6:2-Führung herausspielen, ehe der Betreuer von Lea durch eine geschickte Taktikänderung versuchte, das Spiel noch einmal zu drehen. Bei 9:10 hatte Laura einen Matchball gegen sich, bevor es ihr nach weiteren nervenaufreibenden Punkten gelang, diesen Satz mit 15:13 für sich zu entscheiden und nicht nur dieses Spiel, sondern das gesamte Turnier noch einmal in eine andere Richtung zu lenken. Nach zwei weiteren Siegen gegen Lea Scheuing (Berg, 3:0) und Mirjam Wessels (Steinhausen-Rottum, 3:0) zog Laura doch noch in die Ausspielung um Platz 1-6 ein.

Nach zwei weiteren Niederlagen gegen Hedi Hegedis (Aulendorf, 1:3) und Kayra Bekir (Illertissen, 0:3) sowie einem 3:1-Erfolg gegen Kathrin Kuhn (Ludwigsfeld) landete Laura am Ende auf einem guten fünften Platz.

Auch Julia und Annika gelang nach teilweise wechselhaften Ergebnissen der Einzug unter die ersten Sechs.

Annika startete mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Lea Bräuer (Biberach), bevor Sie der glänzend aufgelegten Jana Hoffmann (Berg, 1:3), überraschend der Langnoppen-Spielerin Elena Aschenbrenner (Illertissen, 2:3) sowie Clara Nieto (Untergröningen, 0:3) gratulieren musste.  Trotzdem spielte sie im letzten Gruppenspiel gegen Anja Reiner beim 3:0-Sieg nochmal gut und zog mit etwas Glück doch noch in die obere Hälfte ein.

Auch Julia startete mit einem 3:1-Erfolg über Natalie Blaser (Aulendorf) gut ins Turnier, bevor auch sie gegen Julia Schneider (Westhausen) einen herben Dämpfer einstecken musste (2:3). Nach der zu erwartenden 0:3-Niederlage gegen Nina Feil (Untergröningen) fand sie jedoch gegen Luisa Hagmeyer (Herrlingen, 3:1) und Dorothée Wohlert (Biberach, 3:0) schnell ins Turnier zurück und zog ebenfalls in die Ausspielung um Platz 1-6 ein. Mit dem Glück, dass die Niederlage gegen Julia Schneider nicht mit in die Endrunde übernommen wurde, war ihre Ausgangssituation gar nicht so schlecht.

Nach dem vereinsinternen Duell, das diesmal Julia gegen Annika mit 3:1 für sich entscheiden konnte, gelang Julia im vorletzten Spiel gegen Clara Nieto die Überraschung des Tages. Trotz einem 0:2-Satzrückstand spielte sie mutig und clever weiter und kämpfte ihre höher eingeschätzte Konkurrentin mit 11:9 im fünften Satz nieder. Zeitgleich bezwang Annika Natalie Blaser (3:1), musste im letzten Spiel des Tages aber die spielerische Überlegenheit der Turniersiegerin Nina Feil neidlos anerkennen (0:3), so dass Annika in ihrem ersten U18-Jahr einen guten fünften Platz belegen konnte. Für Julia ging es im letzten Spiel gegen Jana Hoffmann um Platz 2-4. Sie musste am Ende trotz starker Gegenwehr ihrer Berger Kontrahentin zum 3:1-Sieg und zu Platz zwei im Turnier gratulieren. Da allerdings Natalie Blaser gegen Clara Nieto gewann, konnte Julia überraschend aber verdient Platz drei und damit die Qualifikation für die nächste Runde der Ausspielung der letzten freien Plätze bei der Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaft feiern.

Unsere Sponsoren

Joola Logo blau

Facebook

Besucherzähler

Heute 10

Monat 792

Insgesamt 165778